Als Unternehmen über Diabetes aufklären

Die drei Hauptforderungen der Verbände DDG, DDH-M und VDBD,
Mitglieder der Dachorganisation diabetesDE, an die Politik lauten:
 

  • bestmögliche Versorgung sichern
  • gesunden Lebensstil fördern
  • Selbsthilfe stärken

Die Fördermitgliedschaft im DDH-M Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. beinhaltet eine Reihe von Vorteilen. Sie erhalten: 

  • jährlich je ein Förderschild für den Innen-/Außenbereich Ihrer Geschäftsräume und weisen sich damit als Unterstützer des Interessenverbandes aus
  • einen Eintrag in das Fördermitgliedsverzeichnis auf unserer Webseite "nrw.ddh-m.de", auf Wunsch mit Verlinkung auf Ihre Homepage, damit sich Kunden, Patienten und Interessenten schnell und auf direktem Wege umfassend informieren können
  • jeweils 5 Exemplare unserer Mitglieder-Information "DIABETIKA - Neues von uns" (6 Ausgaben p.a.) , in der wir über Neuerungen in der Diabetikerversorgung sowie über die Selbsthilfearbeit unserer ehrenamtlich Tätigen in NRW berichten
  • optional die Patientenzeitschrift „Diabetes Journal“ (12 Ausgaben p.a.)
  • vergünstigte Konditionen bei Buchung unseres Diabetes-Infomobils

Sie unterstützen einen Interessenverband, der eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Patienten und Behandlern auch auf Verbandsebene anstrebt.

Gehen Sie mit uns gemeinsame Wege!

Eine bestmögliche Versorgung der Diabetiker ist nur möglich, wenn den in der Versorgung eingebundenen Einrichtungen von politischer Seite auch die Möglichkeit eingeräumt wird, Diabetiker (entsprechend den individuellen Bedürfnissen) mit Arznei-, Verband-, Heil- und Hilfsmitteln zu versorgen.

In der Gesundheitspolitik sind nur Erfolge zu erzielen, wenn Betroffene, Ärzte und Heilberufler sich gemeinsam für Verbesserungen in der Versorgung einsetzen. Durch eine enge Zusammenarbeit können auch größere Ziele durchaus erreicht werden. Gemeinsam können wir aber nur Einfluss nehmen, wenn wir miteinander reden und berechtigte Ansprüche der Betroffenen einfordern.

Durch eine Fördermitgliedschaft stärken Sie die Selbsthilfe, bekunden Ihren Patienten, Kunden, Interessenten sowie Mitarbeitern, dass Sie die Forderungen nach einer bestmöglichen Versorgung der Diabetiker unterstützen und sich so für mehr Lebensqualität für Betroffene einsetzen.

Wenn Sie einmalig und für einen bestimmten Zweck Unterstützung leisten möchten, haben Sie die Möglichkeit zu Spenden.

Unterstützen auch Sie uns durch eine Mitgliedschaft im Landesverband NRW e. V. der Deutschen Diabetes-Hilfe - Menschen mit Diabetes (DDH-M) und stärken uns bei der Durchsetzung unserer gemeinsamen Interessen in der Politik und bei den Institutionen.

Die Zeiten, in denen Diabetiker den Tagesablauf und die Lebensführung ausschließlich den Vorgaben des behandelnden Arztes angepasst haben, sollten der Vergangenheit angehören. Heute wird von der Fachwelt erwartet, dass ein informierter Patient auch in der Lage ist, auf Augenhöhe mit dem behandelnden Arzt über die angestrebten Therapieziele zu beraten.

Es gibt viele Änderungen in naher Zukunft in der Versorgung, die uns als Interessenvertretung fordern werden. Eine bestmögliche Versorgung der Diabetiker in der Zukunft ist keinesfalls gewährleistet. Was bringt uns die „Elektronische Patientenakte“? Ist der Datenschutz gewährleistet? Wird es weiter die Disease Management Programme für Diabetiker geben? Wie sieht es mit dem Nachwuchs von Diabetologen aus, wenn es in stationären Einrichtungen keine praktische Diabetologie mehr gibt? Einige Probleme, bei denen die Selbsthilfe /Interessenvertretung gefordert ist, bedingen es, allen Einfluss bei Gesetzgebung und den Institutionen geltend zu machen. Erfolgreich Einfluss nehmen kann jedoch nur ein mitgliederstarker Verband. Mitgliederschwache Verbände haben kaum eine Chance, Ansprüche erfolgreich einzufordern.
 
Durch die fortwährenden Veränderungen in der Versorgung sind Diabetiker gefordert, sich immer wieder zu informieren. Wir beraten Sie persönlich und telefonisch. Informationen zu Themen rund um den Diabetes vermittelt die DDH-M auch durch Broschüren und ihre Mitglieder-Information "DIABETIKA - Neues von uns" (6 Ausgaben p.a.) . Unterstützt durch unseren Fachbeirat sowie durch intensive Zusammenarbeit mit Dachorganisationen, Fachverbänden, Krankenkassen und Ärzteverbänden sind wir in der Lage, unsere Mitglieder schnell und kompetent zu beraten.

Noch Fragen?

Wir beraten Sie gern.

Kontakt aufnehmen