Diabetes STOPPEN

Herzlich willkommen

 
Wir  sind die Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung aller Diabetiker und engagieren uns politisch für die Rechte und Nöte der Betroffenen und wirken dabei ganz eng mit unseren Partnerorganisationen diabetesDE, Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG), Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V (VDBD) und anderen Verbänden, die in der Behandlung von Diabetikern eingebunden sind, zusammen.

 


              

 


Termine Info-Mobil

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
 

diabetesDE Presseschau

(24. April 2018)
aerzteblatt.de

US-Forscher haben in Tierversuchen neue Hinweise darauf erhalten, warum kalorienfreie Süßstoffe nicht zwingend schlank machen und sogar schädlich sein können.

(24. April 2018)
aponet.deDiabetes-Patienten könnten davon profitieren, wenn speziell ausgebildete Apotheker sie beim Management ihrer Krankheit unterstützen. Darauf deuten zwei aktuelle Studien von Forschern der National University of Singapore hin.
(19. April 2018)
Pharmazeutische Zeitung

In wenigen Wochen beginnt der Fastenmonat Ramadan. Auch viele Diabetiker werden daran teilnehmen, manche gegen ärztlichen Rat. Eine aktuelle Leitlinie beschreibt, welche Medikationsumstellungen und weiteren Maßnahmen ­getroffen werden können, um den Blutzuckerspiegel unter ­Kontrolle zu halten. Wie kann das Fasten sicher sein und wann muss es abgebrochen werden?

(19. April 2018)
MDR.deEssen als Medizin. Die "Docs", Anne Fleck, Matthias Riedl und Jörn Klasen, alle erfahrene Mediziner, wollen mit gezielten Ernährungsstrategien Beschwerden lindern und Krankheiten sogar heilen.
(17. April 2018)
aerzteblatt.deKönnte Metformin, das Standardmedikament zur Behandlung des Typ-2-Diabetes, Rauchern den Verzicht auf Zigaretten erleichtern?
(17. April 2018)
aponet.deViele Menschen sind der Meinung, dass Kaffee bei ihnen zu Herzrasen führt oder das Herz dadurch aus dem Takt gerät. Eine aktuelle Übersichtsarbeit findet jedoch keine Hinweise, dass Koffein Herzrhythmusstörungen auslöst – zumindest nicht in moderaten Mengen.